Technik-Tipps

Technik-Tipps für Erstis

Alles, was ihr zum Studienbeginn wissen müsst, haben wir für euch hier zusammengestellt.

Sciebo

Als Student der Uni Bonn könnt ihr die Campus-Cloud Sciebo benutzen. Ihr bekommt 30 GB kostenlosen Speicherplatz und eure Daten liegen auf Servern in NRW. So habt ihr all eure Unisachen immer dabei, egal ob Ihr gerade am Laptop, Smartphone oder Tablet arbeitet.

File Service Infrastructure (FSI)

Zusätzlich erhaltet ihr mit eurer Uni-ID automatisch Zugang zu 10GB Speicherplatz auf den Servern der Uni Bonn. Auf diesen könnt ihr über ein Skript zugreifen, welches auf den PCs im Institut installiert ist. Auch von zu Hause könnt ihr über FTP auf diesen Speicherplatz zugreifen. Eine detaillierte Anleitung dazu findet ihr hier auf den Seiten des Hochschulrechenzentrums.

Eduroam (WLAN)

Mit eurer Uni-ID könnt ihr über das Eduroam-Netzwerk kostenlos ins Internet gehen. Dabei handelt es sich um ein WLAN-Netzwerk, welches nicht nur an fast allen Instituten der Uni Bonn, sondern auch an zahlreichen anderen Universitäten auf der ganzen Welt verfügbar ist.

Die Einwahl in das Netzwerk von Hand ist zwar möglich, allerdings etwas kompliziert und nur den Technikversierteren unter euch zu empfehlen. Alles was ihr dazu wissen braucht, erfahrt ihr hier.

Für alle anderen gibt es auch ein Installationstool.

Bei der Installation müsst ihr euch einmalig anmelden. Der Anmeldename ist hierbei entweder „[eure Uni-ID]@uni-bonn.de“ (bei Setup von Hand) oder einfach nur eure Uni-ID (beim Installationstool). Das Passwort ist das von eurer Uni-ID. Solltet ihr nach einer anonymen Identität gefragt werden, gebt ihr „anonymous@uni-bonn.de“ ein.

Matlab

Matlab kostet mit der Toolbox 69€. Als kostenfreie Alternative gibt es jedoch Octave.

Tipps & Tricks

Die Kollegen von der Uni Hannover haben tolle Arbeit geleistet und hilfreiche Screencasts erstellt.

Microsoft Office

Auch zum Thema Office hat die Uni Hannover Screencasts erstellt.

Latex

Besonders in den höheren Semestern, wenn ihr Texte mit vielen Formeln schreibt, empfehlen wir Latex als Alternative zu MS Word oder ähnlichem.

Installation:

Um Latex zu installieren müsst ihr zuerst MiKTeX installieren. Hier solltet ihr euch für den Net-Installer entscheiden, da dieser alle Packages beinhaltet (Die Installtion kann schonmal locker ne Stunde dauern).

Als zweiten Schritt installiert ihr einen Text-Editor, mit dem ihr dann euren Code schreibt. Verbreitet sind hierfür der Texmaker oder das Texniccenter.

Anleitungen, wie ihr mit Latex Dokumente erstellt findet ihr im Internet, zum Beispiel auf den Seiten der TU Graz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*